Das musst du wissen über Nüsse und Fructoseintoleranz!


Seit Diagnose Fructoseintoleranz habe ich oft zu Nüssen gegriffen. Morgens im Müsli, als Snack, als Aufstrich, im Salat, im Gebäck und und und. Ich war mir sicher, da steckt kein Fruchtzucker drin, ich bin auf der sicheren Seite! Leider ist das gar nicht der Fall!!!


Beschwerde nach dem Verzehr von fructosefreien Nüssen! Kann das sein?

Nüsse Karenzzeit Fructoseintoleranz

Ich dachte ich wäre auf der sicheren Seite und habe Erdnüsse, Cashewkerne und Pistazien als Snack zwischendurch regelmäßig gegessen. Manchmal einfach zu viel und es hat mir zu denken gegeben, woher die Beschwerden nun schon wieder kamen.

Es hat ziemlich lange gedauert, bis ich auf die Nuss gekommen bin! Überall steht, dass Nüsse keinen Fruchtzucker enthalten und trotzdem diese Beschwerden. Wie kann das denn sein, habe ich mich gefragt und habe recherchiert. Jetzt weiß ich es!

http://www.fructopedia.net klärt auf:


Besitzen Nüsse Fruchtzucker?

In natürlicher Form besitzen Nüsse keinen reinen Fruchtzucker – jedoch aber Saccharose und somit indirekt auch Glucose und Fructose. (…)

Wichtig zu erwähnen ist hierbei, dass Nüsse meist in geringen Mengen von 10 Gramm bis 30 Gramm zu sich genommen werden und daher in normalen Mengen, je nach Toleranzgrenze, fast alle verträglich sein sollten. Achtung gilt es jedoch bei Kuchen und Gebäck wo oft weit höhere Mengen an Nüssen verwendet werden.

Quelle: https://fructopedia.net/welche-nuesse-kann-man-bei-einer-fructoseintoleranz-essen/


Kein Fruchtzucker in Nüssen, aber ein Aber!

Aha, kein Fruchtzucker aber Saccharose steckt in den Nüssen! Und es lag an der Menge, die ich gegessen habe. Eine Packung Cashewkerne ist ja schon beim öffnen so gut wie leer! Das sind aber locker mal 100g Cashewkerne. Da steckt sicherlich ordentlich Saccharose drin! Aber was ist eigentlich diese Saccharose?

http://www.frusano.com erklärt es so:


In Nüssen steckt Saccharose!

Saccharose (Hauptbestandteil in Haushaltszucker, Raffinade-Zucker, Kristallzucker, Rohrzucker, Vollrohrzucker, Kandis-Zucker, Puderzucker, kurz: alle Arten von weißem und braunem Zucker) ist ein sog. Disaccharid, also ein Molekül, das aus 2 Zuckerarten besteht: Ein Teil Glucose und ein Teil Fructose. 100g Saccharose enthalten deshalb 50g Fructose.

Quelle: https://www.frusano.com/de/ernaehrung/zuckerarten/saccharose.html


Aha!

Ich habe mir den Saccharosegehalt von Cashewkernen gesucht:
fast 14gg Saccharose steckt in 100g Cashewkernen, d.h. wir sprechen von 7 g Fructose. Aha! Das erklärt einiges!
Ähnlich ergeht es mir nach dem Verzehr von Maroni. Auch hier liegt der Saccharosegehalt bei knapp 10 g und damit der Fruchtzucker bei 5 g pro 100 g Maroni. Zum Glück ist diese Versuchung nur saisonal!


Saccharose enthält 50% Fruchtzucker!

Nachdem ich im Netz nur vereinzelte Angaben von Fruchtzuckergehalt von Nüssen gefunden habe, bin ich selbst tätig geworden und habe mir meine Nusstabelle erstellt. Den Saccharosegehalt habe ich hierbei der Seite http://www.naehrwertrechner.de entnommen. Fructose- und Glucosegehalt habe ich mit der 50% Regel berechnet. Das Verhältnis von Glucose und Fructose ist damit immer gleich 1. Theoretisch wären damit alle Nüsse für Fructoseintolerante gerade so verträglich. Hier kommen wir wieder zum Anfang zurück: die Menge ist ausschlaggebend für die Verträglichkeit von Nüssen nach der Diagnose Fructoseintoleranz.

Deshalb Nüsse ja, aber die Menge und die Nuss macht’s!

Nahrungsmittel 100g Saccharose* 
in mg
Fructose** 
in g
Glukose*** 
in g
G/F
Cashewmus 12060,00 6,03 6,03 1,00
Cashewnuss 13725,00 6,86 6,86 1,00
Cashewnuss frisch 13725,00 6,86 6,86 1,00
Cashewnuss geröstet 11385,00 5,69 5,69 1,00
Cashewnuss geröstet und gesalzen 11162,00 5,58 5,58 1,00
Edelkastanie geröstet (Maroni) 9900,00 4,95 4,95 1,00
Edelkastanienmus (Maronimus) 11126,00 5,56 5,56 1,00
Erdnuss 3316,00 1,66 1,66 1,00
Erdnuss entfettet 6261,00 3,13 3,13 1,00
Erdnuss frisch 3316,00 1,66 1,66 1,00
Erdnuss geröstet 3780,00 1,89 1,89 1,00
Erdnuss geröstet und gesalzen 3706,00 1,85 1,85 1,00
Erdnuss Mehl 3428,00 1,71 1,71 1,00
Erdnussbutter 6222,00 3,11 3,11 1,00
Erdnussmus 4244,00 2,12 2,12 1,00
Erdnussmus gesalzen 4161,00 2,08 2,08 1,00
Haselnuss 5970,00 2,99 2,99 1,00
Haselnuss gebacken 6022,00 3,01 3,01 1,00
Haselnuss gekocht 5763,00 2,88 2,88 1,00
Haselnuss geröstet 5431,00 2,72 2,72 1,00
Haselnuss Mehl 6111,00 3,06 3,06 1,00
Haselnuss roh 3767,00 1,88 1,88 1,00
Haselnussmus 6114,00 3,06 3,06 1,00
Kokosnuss roh 4637,00 2,32 2,32 1,00
Kokosraspeln 6570,00 3,29 3,29 1,00
Macadamianuss 1805,00 0,90 0,90 1,00
Mandel bitter 4588,00 2,29 2,29 1,00
Mandel bitter roh 5677,00 2,84 2,84 1,00
Mandel süß 4588,00 2,29 2,29 1,00
Mandel süß geröstet 7000,00 3,50 3,50 1,00
Mandel süß Mehl 4750,00 2,38 2,38 1,00
Mandel süß geröstet und gesalzen 6863,00 3,43 3,43 1,00
Mandel süß roh 2780,00 1,39 1,39 1,00
Mandelmus süß 4751,00 2,38 2,38 1,00
Maroni geröstet (Edelkastanie) 9900,00 4,95 4,95 1,00
Maronimus (Edelkastanienmus) 11126,00 5,56 5,56 1,00
Paranuss 1420,00 0,71 0,71 1,00
Paranuss frisch 1420,00 0,71 0,71 1,00
Paranuss geröstet 1292,00 0,65 0,65 1,00
Paranuss geröstet und gesalz 1267,00 0,63 0,63 1,00
Paranuss Mehl 1455,00 0,73 0,73 1,00
Pecannuss frisch 1998,00 1,00 1,00 1,00
Pecannuss geröstet 6476,00 3,24 3,24 1,00
Pecannuss geröstet und gesalzen 6349,00 3,17 3,17 1,00
Pistazie 2310,00 1,16 1,16 1,00
Pistazie frisch 2310,00 1,16 1,16 1,00
Pistazien geröstet 3180,00 1,59 1,59 1,00
Pistazien geröstet und gesalzen 3118,00 1,56 1,56 1,00
Pistazienmark ungezuckert 2387,00 1,19 1,19 1,00
Walnuss frisch 6890,00 3,45 3,45 1,00
Walnuss Mehl 7019,00 3,51 3,51 1,00
Walnüsse 6890,00 3,45 3,45 1,00
Walnüsse geröstet 6268,00 3,13 3,13 1,00
Walnüsse geröstet und gesalzen 6145,00 3,07 3,07 1,00
Walnussmus 7023,00 3,51 3,51 1,00

* Quelle: Saccharosegehalt http://www.naehrwertrechner.de
** Fructose = Saccharose : 2
*** Glucose = Saccharose : 2


Nüsse enthalten doch Fruchtzucker!

Zum Glück bestehen meine bisherigen Nuss Rezepte immer nur zu kleinen Teilen aus Nüssen und sind daher auch nach der Diagnose Fructoseintoleranz verträglich! Selbst der Nusskuchen – außer man isst ihn komplett alleine auf 😉

Auch meine geliebten Nussmuse (lustiges Wort 🙂 ) darf ich weiterhin noch essen, nur halt nicht zu viel davon! (Nussmus für Fruktoseintolerante [Anzeige unbezahlt]).

Aber bei dem Verzehr von reinen Nüssen werde ich mich wohl ab sofort ein wenig zurückhalten! (Are you nuts? Nein, nur Fructoseintolerant.) Aber immerhin habe ich damit eine weitere Beschwerdequelle für mich aufgedeckt! Und vielleicht ja auch für Euch 😉

Lasst es Euch fructosearm gut gehen!
Eure
sabine fructoseintoleranz kl


 

 

3 Kommentare zu „Das musst du wissen über Nüsse und Fructoseintoleranz!

Gib deinen ab

  1. Ja, so ist es. Habe auch lange alles Mögliche durchprobiert, mal dies weggelassen, mal das, mal jenes in geringen Mengen wieder zu mir genommen, mal etwas anderes, und siehe da, irgendwann bestätigte sich, was ich irgendwie schon ahnte: Die Nüsse sind auch ein Problem. Seit ich Beta-Blocker nehmen muss, ist meine Toleranzgrenze in Bezug auf Nahrungsmittel nämlich leider deutlich gesunken. Fructose hat mir früher nicht allzu sehr zugesetzt, daher habe ich daran erst einmal gar nicht so gedacht, sondern glutenfreie Kost probiert, Lactose noch stärker eingeschränkt als sowieso schon ……….. dann kam der Verdacht, es könnte Fructose sein in der Annahme, dass Nüsse dann wohl kaum ein Problem sein dürften. Weit gefehlt, denn auch ich hatte nach dem Verzehr von Nüssen, sogar recht geringer Mengen, etwa soviel Probleme wie nach dem Verzehr von Früchten wie Nektarinen, Kirschen, Pflaumen …., während ich Weintrauben im Müsli noch recht gut vertrage, Bananen ebenfalls. Ich fühle mich durch den Beitrag total bestätigt, und werde in der nächsten Zeit austesten, ob und in welchen geringen Mengen ich Nüsse vertrage, oder sie ggfl. auch ganz sein lassen. Vielen Dank für die vielen Infos auf dieser Website. Liebe Grüße.

    Gefällt 1 Person

  2. Ich habe bestimmt 50 Jahre mit Intoleranzen gelebt und das war frueher kein Begriff. Dinkelbroetchen gibt es auch erst seit ca 20 Jahren bei Biobaeckern. Nun erst dachte ich Gluten und habe diesen 40 Jahre gemieten, es kam Lactose dazu. Blaehungen, Gelenkschmerzen und Soffwechselstoerungen hoerten nicht auf. Bis ich seit neuestem auf Fructose kam. Seitdem ich diese lasse, kann ich sogar wieder ein Broetchen essen. Was fuer ein Kanossagang.

    Gefällt 1 Person

    1. 50 Jahre sind eine lange Zeit! Tut mir leid, dass es so lange gedauert hat, bis sich die richtige Lösung gefunden hat. Alles Gute und laß dir das Brötchen schmecken! Viele Grüße, Sabine

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: