Fructosefreie Getränke

„Was geht, was geht, ich sags dir ganz konkret…“ wäre mein Wunsch, aber ich befürchte die Fantas können mir da auch nicht weiter helfen!

Alkoholfrei und fructosefrei

Wasser

Soweit weiß ich, Leitungswasser! Ich gebe Ingwer mit rein, ganz frei nach Schuhbeck.
Mit dem Spritzer Limette oder Zitrone wird es dann schon schwieriger. In der Karenzzeit eher die Finger weg davon lassen!
Ob es Mineralwasser sein darf oder nicht, darüber wird viel diskutiert. Wir haben einen Wassersprudler zu Hause, von daher stellt sich mir die Frage nicht. Im Lokal würde ich ein Sprudelwasser bestellen. Wenigstens Blubber, wenn schon kein Geschmack!

Damit wäre die Grundversorgung gedeckt.

Kaffee

Ein Glück, Kaffee ist fructosefrei. Wer’s mit Milch mag, hat ebenfalls Glück!

Tee

Tee, das ist so eine Sache. Natürlich der Ingwer Tee. Dann noch alle denkbaren Kräutertees! Die sind allesamt fructosefrei. Schwieriger wird es dann schon mit aromatisierten Tees. Um jegliche Art von Früchtetees solltet ihr in der Karenzzeit einen Bogen machen! Falls es gar nicht ohne geht, schreibt es auf die Liste, der Lebensmittel, auf die ihr nicht verzichten wollt. Mehr dazu findet ihr hier: Karenzzeit Testphase.

Softdrink

Ich persönlich bin kein Softdrink Trinker, deshalb fällt es mir nicht schwer, darauf zu verzichten. Diese sind jedenfalls in der strikten Karenzzeit tabu! Versucht sie durch andere fructosefreie Getränke zu ersetzen und setzt sie auf die Testliste (Karenzzeit Testphase).

Cola hat beispielsweise einen Fructosegehalt von 3,54g pro 100g Cola. Mit 3,93 Glucose ergibt sein ein Fructose-/Glucoseverhältnis von 1,11, was für Fructoseintolerante zu hoch ist. (Quellenangaben siehe Fructosefreie Listen)

Säfte

Absofort nicht mehr. Wer mag, kann sich an einem Grapefruit Saft oder Sauerkirschsaft versuchen, aber das war es dann auch.

Diese Fructosegehalte von Säften habe ich recherchiert:

Nahrungsmittel Fructose Glukose G/F
Apfelsaft 6,40 2,40 0,38
Grapefruitsaft 4,20 4,30 1,02
Grapefruitsaft frisch 2,30 2,40 1,04
Himbeersaft 3,08 2,40 0,78
Johannesbeernektar schwarz 4,65 4,55 0,98
Johannisbeersaft schwarz 3,07
Mandarinensaft 3,00 2,00 0,67
Orangensaft 2,60 2,50 0,96
Orangensaft frisch 2,80 2,30 0,82
Sauerkirschsaft 5,30 6,50 1,23
Tomatensaft 2,00 1,00 0,50
Traubensaft 8,00 8,00 1,00
Zitronensaft 1,00 1,00 1,00

Quellenangaben siehe Fructosefreie Listen

Schorle

Eine dünne, sehr dünne Schorle, mag für den ein oder anderen funktionieren. Aber in der fructosefreien Karenzzeit ist es ganz sicher kein Getränk deiner Wahl.

Buttermilch und CO

Wer Buttermilch, Kefir und Ayran mag, hat Glück! Alle sind von natur aus fructosefrei. Allerdings nur wenn es in reiner Form getrunken wird. Ich liebe eine kalte Buttermilch und decke damit gerne einen großen Teil meines Eiweißbedarfs. Leider ist das nicht jedermanns Sache.

Isotonischer Geheimtip

Was ich für mich entdeckt habe, ist Kokoswasser! Kokoswasser gilt als isotonisch und hat einen Fructoseanteil von 15%, sowie Glucoseanteil von 50%. Somit ein perfektes Verhältnis für FIler! (meine Quelle: www.zentrum-der-gesundheit.de) Da die Karenzzeit doch eher sehr fruchtlos ist, finde ich es eine sehr schöne fast fruchtige Abwechslung.
In letzter Zeit sehe ich sie immer häufiger in den Regalen stehen. Achtet darauf, dass es kein Konzentrat ist, sondern Direktsaft. Konzentrat ist ein wenig billiger, aber gönnt euch ein Upgrade! Manchmal tut es auch einfach nur ein Schuss im Wasserglas, um das Wasser ein wenig aufzupeppen.

Alkoholisch und fructosefrei

Ein sehr schwieriges Thema ist Alkohol und Fructose. In der strengen Karenzzeit solltet ihr darauf verzichten. Zumindest mal eine Woche lang. Danach könnt ihr Euch heran tasten, so wie ich es in der Karenzzeit Testphase beschrieben habe.

Bier

Im allgemeinen gilt „Bier geht„. Sofern es nach dem deutschen Reinheitsgebot gebraut wurde ist es verträglich. Weißbier fällt dabei raus. Am besten ist angeblich Lagerbier geeignet. Also solltet ihr Testen, fangt mit einem kleinen Lager an.

Folgende Werte habe ich bei meiner Recherche nach Fructosegehalt von Bier gefunden:

Bier Fructose Glukose G/F
Bier alkoholfrei 0,33
Malzgetränk 5,77
Märzen Bier (Durchschnitt) 0,00 0,00
Nährbier 0,25 0,38 1,52
Weißbier 0,11
Weißbier/Weizenbier 0,06 0,00 0,00
Weizenbier/Weißbier 0,06 0,00 0,00

Quellenangaben siehe Fructosefreie Listen

Hochprozentiges

Ein hochprozentiges Getränk nach einem schweren Essen, das sollte machbar sein. Meine Internetrecherche hat ergeben, das hochprozentiges weitestgehend fructosearm ist. Deshalb testet es für euch aus! Wodka wurde mir als Geheimtip geflüstert.

Wein

Ein gutes Essen ohne Wein, ein Ding der Undenkbarkeit für mich. Deshalb steht Wein ganz oben in meiner Testliste. Natürlich stammt er von Trauben ab. Und jeder FIler weiß, dass Trauben ein No Go sind. Aber als Wein sind Trauben zumindest trinkbar. Fructosefreien Wein gibt es meines Wissens nicht, aber fructosearmen. Achtet daher darauf, dass es kein süßer Tropfen ist. Süße Weine enthalten mehr Fructose als trockene. Dennoch gilt auch hier: heran tasten!
Mein Tipp, große Portion Pasta dazu macht ihn gewiss verträglicher! Und es gibt schlimmeres als Pasta und Wein!

Bei Wein konnte ich folgenden Fructosegehalt in Erfahrung bringen:

Nahrungsmittel Fructose Glukose G/F
Rotwein 0,13 0,00 0,00
Weißwein 0,41 0,39 0,95

Quellenangaben siehe Fructosefreie Listen

Sekt & Prosecco

Ähnlich wie Wein. In der Karenz auf keinen Fall, danach müsst ihr testen, testen, testen.

Cocktails

Mir war schon oft übel von Cocktails. Mir wurde dann immer gesagt, ich würde nichts vertragen. Naja, kommt halt drauf an, was ich trinke. Der Standardcocktail besteht nun mal zu größten Teilen aus Saft und Saft ist Fructose. Wie bei allen gemischten Dingen muss der FIler aufpassen. Da weiß man nie genau wieviel Fructose drin steckt. Solltet ihr selbst mixen, probiert euch aus. Hochprozentiger Alkohol, Sahne, Kokosmilch, Kokoswasser, Ingwer… da muss doch was gehen! Rezept wird folgen!

Sprizz

Spritzer aller Art sind in. Die Basis ist Sekt und Prosecco. Solltet ihr damit keine Probleme haben, könnt ihr euch gerne an einen Sprizz heranwagen. Aber auch hier befinden sich meist viele Farbstoffe, verschiedene Zuckervarianten und sonstige Zusätze drin. Seid vorsichtig und ich mach mich derweilen auf die Suche nach einem geeigneten Spritz.

Liköre

Nein, klares nein. Davon raten alle ab. Sollte es bei dir keine Probleme bereiten, schätze dich glücklich. Alle anderen, ihr seid nicht allein! Allerdings könnt ihr Liköre ganz leicht selber machen. Hier zum Beispiel ein fructosearmer Eierlikör!

Dein Tip?

Hast du einen Tipp? Hast du andere Erfahrungen gemacht? Oder etwa einen FI-Cocktail kreiert? Dann nur her damit! Ich freue mich auf deinen Kommentar!

Prost, Eure Sabine

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s