Frühstück ohne süß und ganz viel Geschmack! [Anzeige]

Wenns mal wieder Haferbrei sein muss, weil der Darm grad am Rad dreht, dann hab ich heute eine Geschmacksrevolution für Euch!


Porridge ist der neue Haferbrei

In den letzten Jahren hat der Porridgetrend auch in Deutschland Einzug gehalten. Dennoch Porridge ist und bleibt ein Haferbrei, wobei ihm das neue Image wirklich gut tut 😉

Anzeige, unbezahlt

In seinem neuen Gewand ist er nun in jedem Müsliregal in schier unendlich scheinenden Variationen zu finden. Abgesehen von der Notwendigkeit dieser Varianten, sind diese für Fructoseintolerante nur sehr selten verträglich. Zu oft verstecken sich diverse Zuckersorten, Honig oder unverträgliche Obstsorten darin. Mehr Infos zu Haferbrei und Fructoseintoleranz und warum Porridge gut für Euch ist, findet ihr hier.


Pimp your Hafebrei

Für diejenigen, die Ihren fructosearmen Brei dennoch etwas pimpen wollen, habe ich für Gewürze gesucht und gefunden.

Anzeige, unbezahlt

„Schoko Porridge Gewürz“ und „Beeren Porridge Gewürz“ von Lebensbaum gefunden im Reformhaus. Schmeckt nicht nur im Haferbrei, sondern auch im Naturjoghurt oder sonstigem Müsli sehr lecker und bringt Abwechslung ins fructosearme Frühstück.


Würz dein Porridge

Sehr lecker sind übrigens auch einfacher Kakao, Zimt, Vanille, Lebkuchen- oder Spekulatiusgewürz.

Und beim nächsten Besuch im Supermarkt schaut ihr selbst einmal ins Gewürzregal, ob sich da nicht ein weiteres Müsligewürz tummelt, das ganz ohne Zucker auskommt und Eure Porridge zu einem weiteren Geschmackserlebnis macht! Bitte gerne unten im Kommentar teilen, ich freu mich drauf!


Viel Spaß im Gewürzregal und lasst es Euch fructosefrei gut gehen,
Eure

Für die Hütte daheim: Ofenschmarrn – wie Kaiserschmarrn, nur schneller!

Es gab einmal eine Zeit, da waren wir auf Bergen, da waren wir Skifahren, sind auf einer der urigen Hütten eingekehrt und haben uns einen ordentlichen Kaiserschmarrn schmecken lassen! Damals… die Zeit wird ganz sicher wieder kommen und bis dahin machen wir uns unseren Kaiserschmarrn halt eben selbst. So schwer ist der ja eigentlich gar nicht, aber es zieht sich dann halt doch immer irgendwie in die Länge! Schneller geht’s im Ofen!

Weiterlesen „Für die Hütte daheim: Ofenschmarrn – wie Kaiserschmarrn, nur schneller!“

WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: