Sushi in der Karenzzeit? Ist das denn fructosefrei?

Ich liebe Sushi! Nur ist das in der Karenzzeit nach der Diagnose Fructoseintoleranz eine gute Idee? So ein wenig schlecht geht es mir ja schon immer nach dem Sushi oder liegt das einfach nur an der Menge, die man bei einem Running Sushi so verdrückt?

Ich hab das Sushi Menu mal genauer für Euch unter die Fructoselupe genommen!


Fangen wir an mit dem Fisch!

Richtig, der macht keine Probleme.

fisch sushi fructoseintoleranz


Und was ist mit der Alge?

Bei der Alge wird es schon etwas komplizierter. Zum Glück hat Alexandra von lecker-ohne das schon einmal für uns untersucht und ist zu folgendem Ergebnis gekommen:

Noriblätter, die meist zur Zubereitung von Sushi verwendet werden haben laut BLS einen Kohlenhydratgehalt von 53g auf 100g, wovon 21g Fructose, 21g Glucose und 11g Saccharose sind. Das Gewicht eines ganzen Noriblattes beträgt etwa 2,6-2,7g, was dann etwa 0,5g Fructose enthält. ich bin kein Sushi-Experte, aber aus einem Blatt schneidet man sicher 8-10 Stücke, so dass der Fructoseanteil pro Portion gering ist.

Quelle: https://www.lecker-ohne.de/forum/sushi-fructoseintoleranz

pexels-photo-1854665.png


Reis ist doch wohl unproblematisch!?

Reis an sich sollte ja kein Problem sein, denkt Ihr euch jetzt. Ja, das stimmt. Nur der Sushireis ist nicht einfach nur gekochter Reis. Er hat einen ganz eigenen Geschmack und klebrig muss er ja auch noch irgendwie werden. Um diesen typischen Sushireis zu bekommen, wir den speziellen Sushireiskörner noch Salz, Reisessig und Zucker (!) zugesetzt. Je nach Koch sind das ungefähr 7g Salz, 50ml Reisessig und mindestens 25g Zucker auf 250g Reis. Somit ist der Reis nicht ganz so verträglich wie man zu anfangs meinen möchte. Der Reisessig an sich scheint zu den fructoseärmeren Essigsorten zu gehören, Salz ist soweiso kein Problem, bleibt aber noch der Zucker der mit mindestens 10% zu Buche schlägt! Da Haushaltszucker zu 50% aus Fruchtzucker besteht, steckt in dem Sushireis also mindestens 5% Fruchtzucker.

person holding white plastic ladle


Und dazu Sojasauce?

Über die Tücken der Sojasauce habe ich separat schon einmal berichtet. Ja, es gibt fructosearme Sojasauce, aber ob der Sushiladen Eures Vertrauens die hat, das weiß ich nicht. Hier erfahrt ihr, auf welche Sojasauce ihr setzen könnt!

Fructoseintoleranz Karenzzeit Soja Sauce


Fazit: Die Menge machts

Wie so oft, es ist die Menge, die uns zu schaffen macht. Einzig und allein den Fisch könnt ihr sorgenfrei genießen. Alles andere, sei es die Alge, der Reis oder die Sojasauce ist mit Vorsicht zu genießen. Das schöne ist, man muss nicht gänzlich auf Sushi verzichten, wenn man an Fructoseintoleranz leidet. Nur das all you can eat Running Sushi, das sollte man eher vermeiden. Mir jedenfalls lag es das letzte mal drei Tage lang im Magen. Mal so ein Röllchen zwischendurch ist hingegen gar kein Problem!

Eine Idee wäre noch, das Sushi einfach selbst zu rollen. Ist an sich gar nicht so schwer und wie mit allem anderen auch, man kann selbst bestimmen, wieviel Zucker in das Essen kommt.


Lasst es euch fructosearm gut gehen!
Euresabine fructoseintoleranz kl

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: