Getreidezucker, DER Zucker für Fructoseintolerante?

Nach der Diagnose Fructoseintoleranz hab ich mich wie jeder andere vermutlich auch nach Alternativen zum herkömmlichen Zucker umgeschaut. Schnell war der Getreidezucker gefunden. Allerdings kann ich bis heute nicht sagen, ob Getreidezucker wirklich DIE Lösung ist. Ihr?


Was ist Getreidezucker?

Getreidezucker ist feinkörniger getrockneter Glucosesirup aus Bio-Mais. Er wird als die Alternative zu Kristallzucker und Traubenzucker für Menschen mit Fructoseintoleranz angeboten.

Meinen ersten Getreidezucker habe ich im Drogeriemarkt gefunden und gekauft. Ich habe gleich damit experimentiert und auch hier auf dem blog Rezepte damit eingestellt, wie zum Beispiel die Amarettinis (Urlaubsfeeling gefällig? Fructosearme Amarettinis sind die Lösung!) oder den Eierlikör (Fructosearmer Eierlikör). Auch der ein oder andere Kuchen greift auf den Getreidezucker zurück.

Inzwischen muss ich aber sagen, dass der Getreidezucker komplett aus meinem fructosefreiem Leben verschwunden ist. So schnell wie er kam, war er auch wieder weg.

Verwendet ihr Getreidezucker?

Zum einen finde ich ihn sehr teuer und zum anderen bringt er einen sehr starken Eigenschmack mit, den ich nicht immer mag. Wie geht es Euch damit?

Schmeckt Euch Getreidezucker?

Außerdem habe ich den Verdacht, dass Getreidezucker gar nicht so verträglich ist, wie alle immer behaupten. Ich weiß nicht, ob ich es mir einbilde oder ob da wirklich immer ein kleines Grummeln zu spüren war, wenn ich Getreidezucker zu  mir genommen habe.

Vertragt ihr Getreidezucker?

Ich verwende inzwischen meist einfach gar keinen oder zumindest weniger normalen Haushaltszucker, Reissirup oder Traubenzucker.

Welchen Zucker verwendest du?

Ich freue mich auf Eure Rückmeldungen!

Eure
sabine fructoseintoleranz kl

4 Kommentare zu „Getreidezucker, DER Zucker für Fructoseintolerante?

Gib deinen ab

  1. Ich vertrage Getreidezucker überhaupt nicht. Vielleicht weil er hauptsächlich aus Mais besteht und mit dem habe ich Probleme, obwohl Mais angeblich bei Fruktoseintoleranz sehr gut verträglich wäre !? Ich benutze auch nur ab und zu etwas Traubenzucker und Reissirup. Dadurch sind mir fast alle Rezepte mit Zucker viel zu süß und regelrecht widerlich. Aber reduziert man die „Zuckermenge“, gelingt so gut wie kein Rezept. Mir bleibt daher eigentlich nur Hefeteig und z.T. Mürbeteig da diese auch mit sehr wenig Zucker gelingen.

    Liken

  2. Hallo Sabine,
    ich habe Getreidezucker noch gar nicht verwendet. Aber da die Basis Mais ist, werde ich das auch nicht tun. Zumindest nicht das nächste Jahr. Ich werde meinem Darm die Ruhe geben, die er braucht. Und da ich Mais nicht gut vertrage, scheidet er aus.
    Ich verwende wenn überhaupt, Traubenzucker oder Reissirup. Vor ein paar Monaten bin ich auf die FlavDrops gestoßen, die ich gern bei geschmarsarmen bis -losen Nahrungsmitteln zugebe. Heute zum Beispiel gleich mal in deinen vorgeschlagenen ChiaPudding. Das wird auch ein wenig süß, durch die Sucralose, die im Allgemeinen bei Fructoseintoleranz ja nichts machen soll. Bisher mein Geschmacks-Süßungsmittel, wenn es schnell gehen muss 🙂
    LG Anja

    Liken

    1. Hallo Anja, ich bin auch vom Getreidezucker abgekommen. Von diesen Drops habe ich noch nie etwas gehört 🤷‍♀️
      Alles Gute und fructosefreie Grüße, Sabine

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: