„Hello again“ Fructoseintoleranz!

Für alle, die meine kinesiologische Behandlung verfolgt haben, gibt es heute einen kleinen Zwischenbericht! Alle anderen erfahren gleich etwas über Kinesiologie und die Behandlung von Fructoseintoleranz!


Wer in den letzten Tagen bei mir vorbei geschaut hat weiß, dass ich den Versuch gestartet habe, meine Fructoseintoleranz kinesiologisch behandeln zu lassen. Alle anderen sind herzlich eingeladen, meine Erlebnisse mit der NAET Methode hier nachzulesen:

Morgen geh ich zur Kinesiologin!

Ich und meine Fructoseintoleranz waren bei der Kinesiologin!
Bin ich jetzt geheilt?

Tschüss, Fructoseintoleranz?

Bin ich jetzt fructosetolerant???

Keine Blähung in Sicht!


 

Inzwischen sind ein paar Tage ins Land gestrichen und leider muss ich Euch mitteilen, dass der bleibende Erfolg ausbleibt. Die ersten Tage waren okay, ich habe mir das ein oder andere gegönnt, aber nach ein paar Tagen war mein Körper wieder voll mit Fructose und die Beschwerden fingen wieder von vorne an.

Ich war und bin völlig überfordert damit, was ich denn nun essen darf. Die ersten Tage habe ich wild in mich hineingestopft, nur um zu testen, ob denn jetzt was in meinem Körper passiert oder nicht. Dann habe ich verstanden, dass die Euphorie der ersten Tage leider vergebens war und die Beschwerden sich allmählich wieder einstellten. Jetzt bin ich wieder genauso fructoseintolerant wie vor der kinesiologischen Behandlung und gerade dabei, die angestaute Fructose in meinem Körper auf ein erträgliches Level zu bekommen.

Karenzzeit 3 Karenzzeit Fructoseintoleranz

Abgesehen von den typischen Beschwerden meiner Fructoseintoleranz, merke ich, dass mir der Zucker nicht gut tut. Ich bin unglaublich müde, in der früh total verknautscht, ich schlafe schlecht, meine Knochen tun mir weh und überhaupt gefällt mir mein Gesamtzustand gerade überhaupt nicht.

Deshalb Fructoseintoleranz hin oder her, ein Leben ohne Zucker tut mir anscheinend gut. Deshalb werde ich ab sofort wieder weitestgehend auf Zucker verzichten. Erstmal muss sich mein Körper aber von dem Zuckerexkurs erholen. Das heißt, ich werde wieder eine Karenzzeit starten, wie damals nach der Diagnose Fructoseintoleranz.

Trotz allem habe ich einen weiteren Termin bei der selben Kinesiologin ausgemacht. Ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass es vielleicht ja einfach nur nicht geklappt hat. Immerhin war ich ein paar Tage toleranter als zuvor. Für immer tolerant und damit die freie Entscheidung zu haben, ob Zucker nun gut für mich ist oder nicht, wäre doch wirklich toll, oder?

Ich werde wieder berichten!
Eure
sabine fructoseintoleranz kl


 

2 Gedanken zu “„Hello again“ Fructoseintoleranz!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s