Was darf ich essen Fructoseintoleranz Ei

Fructosefreie Eiweißverwertung!

Wer sich an den Eierlikör gewagt hat, der hat jede Menge Eiweiß übrig! Und jetzt verrate ich Euch noch, wie ihr das erfolgreich und fructosefrei wieder verwendet! Ganz nach dem Motto „Don’t waste Food“ und ihr werdet es sicher nicht bereuen!

1. Tipp: Fructosefreier Eiweißquark

Das überflüssige Eiweiß schmeckt auf alle Fälle als leichtes Frühstück als Eiweißquark (zwei Eiweiße steif schlagen und mit 200g Quark verrühren, wer es süß mag, gibt Reissirup oder Getreidezucker dazu. Eine sehr leckere Proteinbombe!).

Was darf ich essen Fructoseintoleranz Quarkschnee

2. Tipp: Fructosefreies weißes Spiegelei

Oder als weißes, fructosefreies Spiegelei (ein Highlight für meinen Sohn, da er das Eigelb immer nicht essen möchte!) zum Frühstück oder als andere Mahlzeit. Ich gebe trotzdem noch ein ganzes Ei dazu, weil es einfach besser aussieht!

Was darf ich essen Spiegelei fructosefrei

3. Tipp: Fructosefreie Amarettini

Oder als fructosefreies Amarettini! Natürlich habe ich da ein fructosefreies Rezept für euch! Das schmeckt in und nach der fructosearmen Karenzzeit einfach nur lecker! Zum Tee oder zum Kaffee oder einfach nur so. Am Besten gleich mehr machen, weil die lässt euch sicher keiner übrig! Das Beste ist, in einer Blechdose halten sich die Amarettini auch richtig lange – sofern man sie vor den Naschkatzen verstecken kann!

Und ein schönes Mitbringsel oder Gastgeschenk ist es ebenfalls! Zusammen mit einem kleinen Fläschchen fructosefreiem Eierlikör sind diese ebenfalls fructosefreien Amarettini ein absoluter Traum und schmecken auch jedem Toleranten!

Was darf ich essen Fructoseintoleranz Amarettini

Zutaten:

200g Mandeln gemahlen
3 Hühnereiweiß
100g Getreidezucker

Und so geht’s:

Den Zucker mit Eiweiß aufschlagen und die Mandeln dazu geben. Mit Bittermandelaroma oder einem Schuss Amaretto wird es Geschmacksintensiver!

Mit dem Teelöffel den Teig portionieren und kleine Kugeln formen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und im vorgeheizten Backofen (Umluft 160°C) ca. 30 Minuten backen.

Diese Amarettinis sind glutenfrei, fructoefrei, lactosefrei und vegetarisch! Also fast für jeden geeignet, da kann man quasi gar nichts falsch machen!

Viel Spaß beim Nachbacken und beim Eierlikör schlürfen!

Eure Sabine

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s