Testphase bei Fructoseintoleranz Ananas

Ananas im Test

Sonntags zum Frühstück eine Ananas!

Das kommt bei allen Familienmitgliedern gut an und meistens schafft es die Ananas auch pünktlich zum Sonntag zu uns nach Hause.

Nur seit der Diagnose Fructoseintoleranz habe ich einen Bogen um sie gemacht. Leider.

Nach einigen Tagen der Testphase habe ich es dann doch gewagt. Sehr zur Freude meines Jüngsten zierte die Ananas unseren Sonntagsfrühstückstisch.

Eine Scheibe habe ich mir gegönnt! Allerdings erst ganz zum Schluss. Nach Lachs mit Avocado, einem Frischkäsebrot mit Oliven und Salatgurke war sie fällig!

Allerdings war ich sehr schnell enttäuscht! Schon im Mund wurde alles irgendwie pelzig und ich fühlte, dass die Ananas und ich keine berauschende Zukunft hatten!

Das hat dann auch der Verlauf des Sonntags gezeigt! Ich bin noch nicht bereit für Ananas, vielleicht werde ich es auch nie mehr werden!

Mit einem Fructose-Glucose-Verhältnis von 0,91 spricht auch alles gegen die Ananas. Selbst das kleine Stückchen war mir nicht gegönnt.

Schade. Aber ich muss sagen, der pelzige Mund reizt mich auch nicht wirklich, es bald noch einmal zu versuchen!

Deshalb lieber leben wie eine Ananas, aber ohne sie zu verspeisen.

War wohl nichts. Krone richten, aufrecht stehen, ganz wie die Ananas es uns vorlebt!

Eure Sabine

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s