Kakao für die fructoseintolerante Seele! (zuckerfrei und vegan!)

Kennt ihr das, es gelüstet Euch und wäre eine Tafel Schokolade in der Nähe wäre sie ihres Lebens nicht sicher?? Ja, kennt ihr? Und mit Fructoseintoleranz ist das gleich ein doppeltes Dilemma? Zum einen wegen der Kalorien und zum anderen wegen dem Fruchtzucker? Ich war gestern in dieser Situation und ich hab mir einen Kakao gemacht, der sowas von lecker war!!! Den müsst ihr probieren – ganz ohne Dilemma!


Wie ihr wisst, teste ich seit der Diagnose Fructoseintoleranz regelmäßig neue Produkte. Nur in der Hoffnung, dass irgendetwas dabei ist, was meinen Essenshorizont erweitert. Seitdem ich fructoseintolerant bin, muss ich auf so viele Dinge verzichten, da kommt mir alles recht, was fructosefrei schmecken könnte!

Zu diesen Dingen gehört der Reis Kokos Trunk. Mega lecker! Im Sommer kalt, im Winter warm. Boah, ab in den Garten oder auf die Couch damit und einfach nur wohl fühlen. (Reis-Kokos-Trunk (vegan))

 

Gestern war aber einer dieser Tage, an dem es Schokolade sein musste. Ich brauchte süß, ich brauchte Schoko. Ich war schon kurz davor zweifach zu sündigen, aber dann kam der innere Schweinehund vorbei mit einer hervorragenden fructosearmen Idee. Warmer Reis Kokos Trunk mit Schokolade, das muss doch schmecken! Und natürlich nicht mit normaler Schokolade, sondern einem fructosearmen Ersatzprodukt.

 

 

Boah, ich hätte dahin schmelzen können! Und das Beste, es hat noch viel, viel weniger Kalorien als ein normaler Kakao und es ist sogar vegan! Da staunt ihr! Brauchen tut ihr dafür zwei Produkte, die ich euch kürzlich vorgestellt habe, Reiskokostrunk Reiskokostrunk für Fruktoseintolerante [Anzeige unbezahlt]) und Chufella (Nutella für Fruktoseintolerante [Anzeige, unbezahlt]).

Wer dem Kakao noch ein zusätzliches Upgrade verpassen will, schlägt sich ein wenig (lactosefreie?) Sahne dazu auf. Und noch verführerischer wird es mit einem Schuss Rum – dann ist es aber nicht mehr ganz so fructosefrei 😉

 


Rezept
Boah-Kakao 😉
fructosearm und vegan



Zutaten:

200ml Reiskokostrunk
1 TL Chufella
optional: Schlagsahne oder Schuss Rum

Und so geht’s:

Den Reistrunk erwärmen und einen Teelöffel Chufella darin auflösen.
Wer einen ganz besonderen Seelentröster braucht, gönnt sich on top noch ein wenig (lactosefreie) Schlagsahne. Wer es mit Alkohol mag, gönnt sich einen Schuss Rum (nur leider nicht ganz so fructoefrei).  Fertig.


Probiert das unbedingt aus! Es ist wirklich verdammt lecker! Auch lecker ist Hot Ginger! Danach friert man ganz sicher nicht mehr! (Heißer Ingwer für Fructoseintolerante) Noch mehr fructosefreie Getränke findet ihr hier.

Heißer Ingwer fructosefreies Heißgetränk.png

Lasst es euch wie immer fructosefrei gut gehen!

Eure
sabine fructoseintoleranz kl


2 Kommentare zu „Kakao für die fructoseintolerante Seele! (zuckerfrei und vegan!)

Gib deinen ab

  1. Hi! Habe mal eine Frage – auf dem „normalen“ Kakaopulver für Kids (das mir mit 29 immer noch gut schmeckt =) steht das ausschliesslich Traubenzucker enthalten sei… Daher greife ich als Fructose-geplagter Mensch auch gerne mal danach. Ich habe aber immer häufiger das Gefühl, das ich den Kakao nicht gut vertrage (unwohlsein etc.) – hast du da Erfahrungen? Vielen Dank! Gruß Benny

    Gefällt mir

    1. Hallo Benny, Laktoseintolerant bist du aber nicht, oder? Ich habe sehr schlechte Erfahrungen mit Kakaowach, das vertrage ich leider gar nicht, aber da liegt es eindeutig am Zucker.
      Traubenzucker sollte an sich kein Problem sein, vielleicht verträgst du das Kakaopulver für Erwachsene ja besser? 😉
      Alles Gute und fructosefreie Grüße, Sabine

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

WordPress.com.

Nach oben ↑

<span>%d</span> Bloggern gefällt das: